Grafinger WHL :: Wuide Hockey Liga Grafing :: WHL Grafing
Startseite 29. July 2016
Navigation
Startseite

Alle Teams
Alle Spieltermine
Die Tabellen
Die Fair Play Tabelle

Scorerliste
"Bösenliste"

Regelwerk
WHL Regelwerk
IIHF Regelbuch

Archiv
2007 / 2008
2008 / 2009
2009 / 2010
2010 / 2011
2011 / 2012
2012 / 2013
2013 / 2014
2014 / 2015
Tabelle 2015/2016
Vorrunde
1ETC Siegertsbrunn
2Öxing Killers
3Wild Boars
4EHC Bruckmühl
5Klostersee Pinguins
6Attel Haie
7Bavarian Monkeys
letzte User
Easton Andy 7 Wochen
admin 7 Wochen
Reischl Andreas16 Wochen
Bomber17 Wochen
WHL-Max18 Wochen
alti6520 Wochen
Marc Kroner20 Wochen
Robert Daxbe...22 Wochen
pille22 Wochen
bavarianmonkeys22 Wochen
Sponsor
Hockey Dome München
Finaltag 26.03.2016
Der Finaltag beginnt am Samstag 26.03.2016 um 18 Uhr mit einem Allstar spiel mit Spielern der Plätze 3-7.

Um 19.30 beginnt dann das Finale um den WHL Titel zwischen dem ETC Siegertsbrunn und den Wild-Boars

Spiel um Platz 3 entfällt.
Platz 3 sind die Öxing Killers
Platz 4 EHC Bruckmühl
29.02.2016 Öxing Killers - Wild-Boars 3:5 (1:1, 1:2, 1:2)
In einem fairen und von hohem Tempo geprägten 1. Halbfinalspiel schaffte es keine der beiden Mannschaften in den ersten 2 Dritteln einen entscheidenden Tore Vorsprung herauszuspielen. Erst ein Doppelschlag zu Beginn des letzten Drittels brachte die Boars mit 2-5 in Führung. Das 3-5 kurz vor Schluß konnte die Partie nicht mehr zu Gunsten der Killers wenden. Am Samstag 5.3.kommt es zum 2. Halbfinalspiel.
27.02.2016 Etc Siegertsbrunn - Bruckmühl 3:2 (1:2, 1:0, 1:0)
Im ersten Aufeinandertreffen zwischen dem Etc Siegertsbrunn und Bruckmühl mussten die ca. 80 Zuschauern in Ottobrunn leider mehrere Unterbrechungen erdulden, da erneut viel zu viel diskutiert wurde und die neue Regel, sofort 10min Strafen zu verteilen, nicht konsequent genug eingehalten wurde. Wenn dann doch mal gespielt wurde, war das Spiel recht ausgeglichen. Bruckmühl konnte immer wieder mit schnellen Angriffen Akzente setzen, die ein hervorragend aufgelegter Benny Fischer aber zu vereiteln wusste. Im 3.Drittel stellte der Etc auf zwei Reihen um und konnte sich so noch den Sieg sichern.
21.02.2016 Bavarian Monkeys - Öxing Killers 2:4 n.P. (1:1, 0:0, 0:1, 1:2)
Monkeys scheiden trotz guter Leistung in den Playoffs aus.

In einem kampfbetonten aber immer fairen Spiel lieferten sich die Monkeys und die Killers einen offenen Schlagabtausch. Nach der frühen Führung der Monkeys zu Beginn des Spiels könnten die Killers noch kurz vor Ende des 1.Drittel ausgleichen. Im 2. Drittel gab es einen offenen Schlagabtausch. Der Puck konnte aber von keinem der Teams hinter die Linie gebracht werden. Beide Goalies hatten einen guten Tag erwischt und machten es den Spielern beider Teams nicht leicht. Auf beiden Seiten kam es immer wieder zu guten Saves der beiden Hintermänner. Die Monkeys machten sich jedoch durch eine Doppelstrafe im 3.Drittel und dem damit zusammenhängenden 5 gegen 3 Powerplay der Killers das Leben selbst schwer. Der Druck war in diesen zwei Minuten einfach zu hoch und somit kamen die Killers durch den immer wieder stark aufspielenden Tomi Sundberg zu dem befürchteten Führungstreffer der in dieser Phase den Puck an den sehr gut aufgelegten Bernhard Weilhammer vorbeibringen konnte. Im restlichen Spielverlauf liefen die Monkeys noch einige Male an, kamen jedoch nicht mehr zum zwingend benötigten Tor um das Spiel noch zu entscheiden. Nach dem Sieg im Hinspiel mit einem Tor unterschied und dem umgekehrten Spielergebnisses im aktuellen Spiel hieß die logische Konsequenz Penaltyschießen. Nach den ersten drei Schützen auf beiden Seiten konnten jeweils nur ein Spieler die Goalies überwinden. Somit kam es zu dem K.O. - Duell der vierten Schützen. Tomi Sundberg legte sein können an den Tag und verwandelte seinen Penalty gekonnt im Netz. Die Monkeys waren jedoch leider im Anschluss nicht erfolgreich. Die Konsequenz lautete Ende der Saison für die Monkeys, die sich den Einzug ins Halbfinale auch verdient hätten jedoch am Ende vielleicht das Quäntchen Glück fehlte. An der Einstellung der Mannschaft fehlte es sicherlich nicht. Den Öxing Killers ist weiterhin eine erfolgreiche Saison und viel Glück zu wünschen.
20.02.2016 Wild-Boars - Attel Haie 4:4 (1:1, 2:2, 1:1)
Am Samstag abend ging es im 2. Spiel der Pre-Play Offs zwischen den Wild-Boars und den Attel Haien um den Einzug ins Halbfinale. In einer ausgeglichenen Partie schaffte es keine der beiden Mannschaften den entscheidenden Vorsprung zum Sieg herauszuschießen. Nach dem 5-2 Sieg im Hinspiel stehen damit die Wild-Boars im Halbfinale.
01.02.2016 Öxing Killers - Bavarian Monkeys 3:4 (1:1, 1:1, 1:2)
Als Vorrunden Zweiter, zog man das vermeintlich günstigste Los gegen den Tabellenletzten, die Bavarian Monkeys. Das allerdings der Tabellenplatz in der WHL lange nicht mehr aussagekräftig ist, mussten die Öxinger am gestrigen Montag prompt feststellen und gab das erste Spiel der Pre-Playoffs an die Bavarian Monkeys ab. Um sich einen Halbfinalplatz zu sichern, müssen die Killers nun im Rückspiel mit 2 Toren Vorsprung gewinnen. Diese Aufgabe wird angesichts des gestrigen Spieles keine leichte Aufgabe.
09.01.2015: Wild Boars - Attel Haie 2:4 (1:1, 1:2, 0:1)
Den Haien gelingt Überraschungcoup. Der Tabellenvorletzte schlägt den Tabellenführer deutlich mit 4:2.

Das Hinspiel hatten die Haie noch mit 0:7 verloren. Doch diesmal drehten die Grafinger den Spieß um und begannen von Beginn an konzentriert ihr Spiel. Im ersten Drittel gingen die Haie erstmals in Führung, im Gegenzug glichen die Kreisstädter wieder aus. Im zweiten Drittel gingen die Haie erneut in Führung und bauten diesen weiter aus.
Im Schlussdrittel machten die Boars nochmals deutlich Druck auf das Gehäuse der Haie, aber beste Einschussmöglichkeiten machte der Haie Goalie Jan Halka zunichte. Der Goalie der Grafinger Haie war am Ende der Held des Abends, denn die Haie spielten fast die halbe Zeit im Schlussdrittel in Unterzahl und überstanden diese Phase ohne Gegentreffer.
02.01.2016 ETC Siegertsbrunn - öxing Killers 2:3 (1:2, 1:1, 0:0)
Siegertsbrunn schafft es nicht, sich gegen 7 Spieler von öxing durchzusetzen. öxing spielt clever und nutzt die wenigen Chancen, die sich ihnen durch Konter bieten. Der zunehmende Schnee spielt dem ETC allerdings auch nicht gerade in die Karten.
27.12.2015 Bavarian Monkeys - Bruckmühl 4:3 (1:0, 1:2, 2:1)
Monkeys fahren den ersten Saisonsieg ein in einem sehr ausgeglichenen Spiel dass in letzter Sekunde jedoch noch einen Sieger hervorbrachte.

Das über weite Strecken fair geführte Spiel wurde vorallem durch einen gut aufgelegten Bernhard Weilhammer als Goalie der Monkeys und dem Fulltime-Verteidigungsduo Lankus und Lindner entschieden, die einem nacch dem anderen Angriff der Bruckmühler vereilteten. Alt, Röslmair & Co. hatten somit nicht die Chancen und das notige Glück den Puck im Kasten der Monkeys unterzubringen. Auf der Seite der Monkeys bekam Reitberger 3x erfolgreich den Puck im Tor unter und besiegelte somit den Sieg. Der Schiedsrichter Widl begleitete die Partie souverän und hatte in dem meist fair geführten Spiel alles im Griff. Lediglich in der Schlussphase musste Widl stellenweise eingreifen, da in der hitzigen Phase die Parteien temperamentvoller agierten.
12.12.2015 Bruckmühl - Öxing Killers 4:6 (0:3, 1:2, 3:1)
Wieder einmal haben die Bruckmühler ein Spiel verschlafen,nach ca. 25 Minuten stand es 0 zu 5.Erst als sie das erste Tor erzielten kam Leben in die Mannschaft,sie konnten auf 4 zu 5 verkürzen und es waren noch 5 Minuten zu spielen,ein Fehlpass im Aufbau ermöglichte den Killer den entgültigen Ko.Das sehr faire Spiel endete 4 zu 6.
08.12.2015 Attel Haie - Klostersee Pinguins 0:3 (0:1, 0:2, 0:0)
Im Derby zwischen den Grafinger Haien und den Ebersberger Pinguins konnten sich die Kreisstädter durchsetzen. Garant für den Pinguins Erfolg war der Goalie Wagner, der von den Haien im ersten Drittel warmgeschossen wurde und dann alles hielt was zu halten war.
Im Schlussdrittel entfachten die Haie einen wahren Sturmlauf auf das Ebersberger Tor. Die letzten 4 Minuten wurde auch noch der Grafinger Goalie zugunsten eines 6. Spieler ausgewechselt. Aber am Schluss standen die Haie ohne zählbares da. Die Torerfolge sind bei den Haien weiterhin Mangelware. Auch auf Seiten der Haie war deren Goalie Jan Halka der beste Spieler, der mit seinen Paraden die Haie im Spiel hielt.
Ein Wiedersehen mit den Pinguins wird es erst wieder bei den Playdowns oder beim Pinguins-Turnier im nächsten März geben, dann werden die Karten wieder neu gemischt.
Seite 1 von 3 1 2 3 >
Login
Username

Passwort



Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Venatic Hockey
Shoutbox
Du musst Dich einloggen, um eine Nachricht zu schreiben.

Es wurden keine Shouts gepostet.
IP-Adresse
  54.225.2.178