Grafinger WHL :: Wuide Hockey Liga Grafing :: WHL Grafing
Startseite 03. December 2016
Navigation
Startseite

Alle Teams
Alle Spieltermine
Die Tabellen
Die Fair Play Tabelle

Scorerliste
"Bösenliste"

Regelwerk
WHL Regelwerk
IIHF Regelbuch

Archiv
2007 / 2008
2008 / 2009
2009 / 2010
2010 / 2011
2011 / 2012
2012 / 2013
2013 / 2014
2014 / 2015
2015 / 2016
Tabelle 2016/2017
Vorrunde
1Wild Boars
2Attel Haie
3ETC Siegertsbrunn
4EHC Bruckmühl
5Klostersee Pinguins
6Öxing Killers
7Bavarian Monkeys
letzte User
Marc Kroner 1 Tag
Nr 14 Haie 3 Tage
Bomber 3 Tage
pille 4 Tage
admin 5 Tage
Easton Andy 1 Woche
alti65 1 Woche
bavarianmonkeys 2 Wochen
Bery 5 Wochen
or-tee 6 Wochen
Sponsor
Hockey Dome München
Schlittschuhschleifen
Servus Eishockeyfreunde,

wenn jemand einen Schliff für seine Schlittschuhe braucht kann er sich gerne an

Armin Kolic 0172-8653938 wenden.

Er seit kurzem eine eigene Schleifmaschine daheim im Keller stehn und würde Schleifen.
Anruf genügt zur Terminvereinbarung.
Wild-Boars - Attel Haie 2-0 (1-0; 1-0; 0-)
In einer Temporeichen und fairen Partie konnten die Wild-Boars am Ende die Attel Haie mit 2-0 besiegen. Ein höheres Ergebnis wurde durch die beiden sehr gut aufgelegten Goalie´s verhindert.
Wild-Boars - EHC Bruckmühl 3-2 (0-0; 2-2; 1-0)
In einer Hektischen und Phasenweise hart geführten Partie behielten die Boars am Ende mit 3-2 die Oberhand gegen den EHC Bruckmühl.
Attel Haie vs Öxinger 3:5; vs. Boars 0:2
Die Haie mußten in zwei aufeinander folgenden Spieltagen Niederlagen einstecken: Grund hierfür ist, das die Lockerheit der ersten Spiele verloren gegangen ist.
Beim Spiel gegen die Boars war das Tor der Ebersberger für die Haie wie "zugenagelt". Keine noch so erfolgsversprechende Einschussmöglichkeit konnte in zählbares umgesetzt werden. Bei dieser Partie waren die Haie immer wieder nah dran, den Tabellenführer ins straucheln zu bringen (... aber wenn man keine Tore schießt, kann man auch nicht gewinnen). Dies Partie verlief sehr fair, auf beiden Seiten wurde je nur 2 Strafminuten vergeben.
Die Haie müssen jetzt alles daran setzen sich für die Playoffs zu qualifizieren: Heißt, es müssen Siege her!
Pinguins vs. Monkeys 4:1 (1:0|1:1|2:0)
In einem sehr fair geführten Spiel hatten die zahlenmässig unterlegenen Monkeys keine Chance gegen läuferisch starke Pinguins. Allein der gut aufgelegte Goalie der Monkeys vereitelte zahlreiche Torchancen der Pinguins. Die Monkeys hingegen versuchten durch schnell geführte Konter die Pinguine aus dem Konzept zu bringen und so zum Torerfolg zu kommen.
Wild-Boars - Klostersee Pinguins 3-2 (0-1; 0-1; 3-0)
Im Derby der Wild-Boars gegen die Klostersee Pinguins verschliefen die Boars gegen munter aufspielende Pinguins die ersten 2 Drittel und gingen mit einem 0-2 Rückstand in den Schlußabschnitt.

Ein Doppelschlag zum 2-2 innerhalb von 1 Minute drehte das Spiel zu Gunsten der Boars.

Nach dem 3-2 Führungstreffer konnten die Wild-Boars den knappen Vorsprung mit einer kämpferischen Leistung über die Zeit bringen.
Bavarian Monkeys - Wild Boars 1:17
Die Monkeys gehen mit Ihrer Rumpftruppe bei den Boars unter!!!

Mit nur 6 Feldspielern konnten die Monkeys beim ersten Spiel der Saison lediglich die Erkenntnis gewinnen, dass mit mangelnder Teilnahme der Spieler nichts zu holen ist.

Das erste Drittel war geprägt von einigen Großchancen der Wild Boars, die aber letztendlich nur 3 mal erfolgreich waren. Markus Singer im Tor der Monkeys hatte alle Hände voll zu Tun um größeren Schaden zu vermeiden, obwohl die gesamte Mannschaft der Monkeys engagiert im Verteidigungsmodus war.

Im zweiten und dritten Drittel haben die Boars durch schnelle und schöne Kombinationsspiele die ausgelaugten Monkeys geradezu überrannt. Die Monkeys konnten nur Schadensbegrenzung betreiben. An den Aufbau eines Offensivspiels war nicht zu denken.

Fazit: Für die Boars eigentlich ein Trainingsspiel mit Schiedsrichter. Die Monkeys dürfen sich Fragen wohin die Reise führen soll..... Auf jeden Fall dürfen die Monkeys den Kopf nicht in den Sand stecken und an der Anwesenheit der Spieler arbeiten.....



Wild-Boars - ETC Siegertsbrunn 2-1 (1-0; 1-0; 0-1)
Im Spiel des Meisters ETC gegen den Vizemeister Wild-Boars konnten die Boars in einer fairen und von hohem Tempo geprägten Partie mit dem 2-1 Sieg eine kleine Revance nehmen für das verlorene Finale. Nur aufgrund der gut aufgelegten Goalies und der noch mangelnden Chancenverwertung im 1 Saisonspiel gab es in diesem Duell "nur" ein 2-1.
Öxing Killers vs. Attel Haie = 1:6
Den Attel Haien gelingt nächste Überraschung

Öxing Killers vs. Attel Haie 1:6

In einer hitzigen Partie besiegen die Haie die nächste Spitzenmannschaft.
Die letztendlich disziplinierte Spielweise der Haie führte zum verdienten Sieg.
Die Haie mussten auf eine Reihe starker Spieler verzichten und mussten so
konzentriert zu Werke gehen. Vor allem die ersten beiden Reihen nutzten
beste Einschussmöglichkeiten zu Toren. Der Goalie, Jan Halka, auf Seiten
der Haie stand immer auf sicheren Posten und vereitelte manche Großchance
der Öxinger.

Damit sind die Haie weiterhin Spitzenreiter in der WHL, die nächsten starken Gegner
kommen noch.

Haie; Tore/Assists: Pamula 3/0, Faradi 2/0, Halka 1/1, Ahamer 0/2, Fischer 0/1.
Strafzeiten – 12 Minuten

Öxinger; Tore/Assists: Wolff 1/0. Strafzeiten – 6 Minuten
Benefizspiel zugunsten der Kinderkrebshilfe Ebersberg e.V.
Die Klostersee Pinguins feiern in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag.

Aus diesem Anlass stehen sich am Samstag, 22.Oktober 2016 ab 13.30 - 15.30 Uhr im Eisstadion Grafing die Klostersee Pinguins und die Attel Haie Grafing gegenüber.

Beide Teams konnten zahlreiche ehemalige Spieler für dieses Event reaktivieren.

Diese Benefizveranstaltung findet zugunsten der Kinderkrebshilfe Ebersberg statt, alle Einnahmen und Spenden werden der Kinderkrebshilfe Ebersberg zur Verfügung gestellt.

Der Eintritt ist frei - die Pinguins würden sich über zahlreichen Besuch sehr freuen.
18.10.2016: Attel Haie vs. EHC Bruckmühl = 2:1 (0:1; 0:0; 2:0)
Die Haie siegten gegen den hoch eingeschätzten WHL-Favoriten, den EHC Bruckmühl, mit 2:1. In den Reihen der Bruckmühler spielen viele ehemalige Rosenheimer DNL-Spieler sowie Mondi Hilger, der in der letzten Saison noch im Aufgebot der Starbulls stand.

Mit einer disziplinierten Spielweise stellten die Haie die Weichen für den ersten Sieg der Saison 2016/17. Beide Mannschaften konnten mit überragenden Goalies aufwarten, sodass nur drei Tore erzielt werden konnten. Für die Haie trafen Phillipp Schellhamer, der im letzten Jahr noch bei der Klosterseeer U-23 spielte sowie Urgestein Max Ahamer mit einem sehenswerten Solo-Lauf über die gesamte Eisfläche.

Damit sind die Haie erstmals nach über 10 Jahren nach dem ersten Spieltag auf Platz 1 der WHL-Tabelle.
Login
Username

Passwort



Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Venatic Hockey
Shoutbox
Du musst Dich einloggen, um eine Nachricht zu schreiben.

Es wurden keine Shouts gepostet.
IP-Adresse
  54.211.191.72